Warum ich den Koran nicht einmal kostenlos lese

In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist zur Zeit eine islamische Organisation unterwegs und versucht, 25 Millionen Exemplare des Korans in deutscher Übersetzung unters Volk zu bringen. Kostenlos. Wer Interesse hat, kann ja mal sehen, ob seine Stadt auf dem Tourneeplan steht.

Ich bin ein begeisterter Leser, und “kostenlos” hat in meinen Ohren eine höchst positive Konnotation. Dennoch werde ich mir kein Exemplar abholen und insbesondere keines lesen. Warum nicht?

  1. Ich mag es nicht, in Großbuchstaben mit dem Befehl “LIES!” angeschrien zu werden. Erstens bin ich grundsätzlich nicht sehr empfänglich für Befehle, und noch viel weniger wenn diese mich auch gleich duzen. Die Koranverteiler könnten ja wenigstens “Lesen Sie!” oder – so würde es langsam erträglich – “Lesen Sie doch bitte!” schreiben.
  2. Das “Im Namen Deines Herrn” ist anmaßend aus zweierlei Gründen. Erstens die apodiktische Behauptung von der Existenz eines Herrn. Zweitens der Gipfel der Selbstüberschätzung der Plakatgestalter, die ganz frech behaupten, in dessen Namen zu sprechen. Da dieser “Herr” höchstwahrscheinlich nicht existiert – oder nach Friedrich Nietzsche schon tot ist – kann man sich leicht als angeblicher Stellvertreter des alten Herrn generieren. Mit der gleichen Logik könnte ich diese Position als vollmachtloser Vertreter einnehmen und ein herzliches “Lest nicht!” entgegenschleudern.
  3. Eigentlich ist es für den Lesebefehl nicht wichtig, aber die Akteure fanden es anscheinend hilfreich, zu behaupten daß dieser “Herr” derjenige ist, “der Dich erschaffen hat”. Ich habe mich nochmal bei meinen Eltern vergewissert und beide haben mir glaubhaft versichert, daß keine dritte Person bei meiner Erschaffung im Spiel war.
  4. Zudem – und das wird die muslimischen Befehlsgeber freuen – habe ich mir den Koran vor Jahren sogar schon mal gekauft und ein wenig lustlos darin herumgelesen. Ich fand es nicht sehr erhellend, auch nicht besonders sprachgewandt und insgesamt nicht interessant. Aber das ist ein rein persönliches Werturteil, die ich niemandem aufdränge.
  5. Ich bin grundsätzlich ein bißchen skeptisch gegenüber Büchern, die keinen Autor haben, der zu seinem Werk steht bzw. die anonym veröffentlicht wurden.

Der rohe Befehlston verbunden mit der maßlosen Selbstüberschätzung fürt also dazu, daß mich selbst dieses kostenlose Angebot nicht zu locken vermag. Der Koran schafft es trotz dieser Aktion nicht auf meine Bücherwunschliste. Ob der Islam eine friedliche Religion ist, wird sich in den nächsten Wochen daran zeigen, ob bei mir ein Paket mit etwas ganz anderem als einem Buch eintrifft.

About Andreas Moser

You will most likely find me in the forest, next to the lake, reading a book. Just follow the cigar smoke!
This entry was posted in auf Deutsch, Books, Germany, Islam, Religion and tagged . Bookmark the permalink.

20 Responses to Warum ich den Koran nicht einmal kostenlos lese

  1. Pingback: Leicht zu verwechseln, # 1 | The Happy Hermit

  2. markus says:

    Was passiert eigentlich, wenn man beim Wegwerfen des Korans gesehen wird- Lynchjustiz ?
    (wobei man natürlich keine heilige Schriften öffentlich wegwirft- schlechtes Benehmen)

  3. Socrates says:

    I find the later bits of the Koran that mention Jews a little hard to take – however I suppose this should be read in conjunction to the tale of the Amalekites in the Torah. I mean no disrespect to either of these books but as a guide to modern religious practice they are perhaps a little old fashioned.

    I think a more spiritual and sufi style exposition would’ve helped their case more. Screaming at Germans doesn’t often work these days, especially from posters.

    • Lillian Smith says:

      Unfortunately, I do not read German but I think that Andeas is writting about the sale of Korans in Germany.

      BTW, most of the Korans made for Western consumption are sanitized and it is also important to know that the in the Koran the later teachings abrogate the earlier ones, so that for example, ‘there should be no compulsion in religion’ is replaced to ‘apostates from Islam are to be killer” (I am paraphrasing here).

      For a more in detail information about Islam I find that this website and the books written by Robert Spencer, himself an Arabic speaker, is an excellent source of information.

      http://www.jihadwatch.org/

  4. Goran Mladenovic says:

    Ja, das ist ja wirklich etwas außergewöhnliches mit der Koran-Verteilung. Irgendwie wirkt das schon sehr fanatisch.
    Vor einigen Jahren war ich mal mit dem Zug unterwegs und neben mir saß eine Deutsche, die den Koran las, was ich allerdings nicht sofort erkannte und mir nur die arabischen Schriftzeichen auf dem Buchdeckel auffielen.
    Auch weil mir die Dame gut gefiel, fragte ich sie, ob das der Koran sei. Ihre Antwort war recht kühl und in ihren Augen blitzen 1000 Feuer, so dass ich kein Bedarf nach einer Weiterführung des Gesprächs verspürte.
    Überhaupt ist das Thema Religion ein recht eigenartiges Thema. Egal ob man jetzt von der Welt des Koran oder der Bibel spricht. Bei beiden gibt es viele verschiedene Richtungen und auch viele verschiedene Erklärungen für Verse oder Suren und ich persönlich frage mich da manchmal, ob das einen Sinn ergibt. Es gibt Menschen verschiedener Bildungsstufen, die entweder glauben oder ungläubig sind. Ich persönlich weiß auch nicht, ob ich mich noch zu den Gläubigen zählen sollte oder nicht. Es gibt viele Fragen, die die Wissenschaft nicht beantworten kann und auch für manche Themen einfach nur eine Theorie aufstellt, wie z. B. die Urknall-Theorie. Daran zu glauben, ist für mich persönlich unfug. Betrachte ich mir die Logig der Bibel, dann muss ich ehrlich gestehen, das ich da Vieles einfach nicht verstehe und mir auch unlogisch erscheint und es auch auf viele Fragen einfach keine Antworten gibt.
    Ich habe auch mal in den Koran geschaut, allerdings viel mir gleich dieser langweilige Sprachstil auf und ich denke, dass es keine 10 Verse waren, die ich da im Geschäft gelesen hatte.
    Und wenn man bedenkt, was nicht schon alles im Namen der verschiedensten Religionen gemacht worden ist, dann wiedert mich dieses Thema schon ein wenig an.
    Allerdings frage ich mich doch schon manchmal ob es nicht so etwas wie einen Schöpfer geben muss, der so etwas wie Moral und Recht festlegt, denn das was der Mensch in dieser Hinsicht fabriziert, finde ich persönlich manchmal schon erbärmlich!

  5. hirnlos says:

    “Lies im Namen deines Herrn, Der erschuf. Er erschuf den Menschen aus einem Blutklumpen. Lies; denn dein Herr ist Allgütig, Der mit dem Schreibrohr lehrt, lehrt den Menschen, was er nicht wußte.“(Sura 96 Vers 1-5)
    Das ist ein Auszug aus dem Koran und so ist anscheinend der Slogan zu verstehen.

    “Ich bin grundsätzlich ein bißchen skeptisch gegenüber Büchern, die keinen Autor haben, der zu seinem Werk steht bzw. die anonym veröffentlicht wurden.”
    Der Koran ist nach Auffassung der Muslime, die wörtliche Offenbarung Gottes vermittelt durch den Erzengel Gabriel an Mohammed. Also was soll deiner Meinung nach auf dem Buchrücken für ein Autor stehen?

    “Ob der Islam eine friedliche Religion ist, wird sich in den nächsten Wochen daran zeigen, ob bei mir ein Paket mit etwas ganz anderem als einem Buch eintrifft.”
    Dieses Zitat zeigt ja schon ziemlich deutlich mit was für einer Meinung du dieser Religion gegenübertrittst, aber das nennst du nicht radikal, nicht wahr?

    Practice what you Preach brother! Peace

  6. Nupnupnup says:

    I think the poster gets much truer if you use the English interpretation of the command….

  7. TrustAllah says:

    Hallo/ Salaam,
    ich habe mir Ihren Artikel aufmerksam durchgelesen Jeund kann Ihre Kritik verstehen. Jedoch finde ich nicht, dass die Aktion “radikal” ist, weil es in erster Hinsicht eine einladende friedliche Veranstaltung ist. Ich kann Ihnen gern kostenlos islamische Bücher bestellen. In den Büchern geht es um Islam&Wissenschaft, biographie des Propheten, Frau im Islam, Fragen zum Islam und die Zusammenführung des christentums und den Islam. Diese Bücher können als tolle Einführung dienen und zum Verstädnis und einen guten Einblick in die Religion geben, was zu empfehlen ist, da sie weniger Komplex sind. Dies war kein Appell.. , sondern eine nette Geste.

    http://trustallah.wordpress.com/category/kostenlos-islamische-bucher/

    Peace & Take care.

  8. jonimuc says:

    Was sich wohl englisch sprechende Menschen, denken, wenn gleich unterhalb des Korans steht, was drinsteht: “Lies” ;-)

  9. Pingback: Leicht zu verwechseln (Folge 1) | Mosereien

  10. fischefrau99 says:

    Habe vor vielen Jahren eine deutsche Übersetzung des Koran gelesen. War mir vor dieser Lektüre der Islam fremd und etwas unheimlich, macht er mir seit dem Angst in Reinform. Ich finde es schon wichtig zu wissen, wer sich da im Abendland und in der Welt breit macht und was wir von diesen Leuten zu erwarten haben. Man muß sich durch einen sehr gebetsmühlenartigen Schreibstil kämpfen, um die entscheidenden Aussagen zu finden, aber man findet sie! Ich kann nur jedem empfehlen, das selbst zu lesen. Die laut tönenden Multikulti-Gutmenschen haben es mit Sicherheit nicht gelesen!
    Nun soll Arabisch schwer zu übersetzen sein, daher will ich die kostenlose Version mit der mir bekannten vergleichen. Soviel Toleranz bringe ich auf. Da Moslems unsere Werteordnung ständig zu unserem Nachteil anwenden, ist das doch eine prima Gelegenheit, mal eine ihrer Aktionen zu nutzen, um sich gegen sie zu wappnen.
    Vielleicht überdenkt Herr Moser seine kategorische Ablehnung ja noch einmal …

  11. Pingback: Giving Presents | The Happy Hermit

  12. Pingback: The End of Al-Qaeda | The Happy Hermit

  13. Deine Mudda says:

    Interessiert niemanden. Wenn dir fieser Titel (Lies!) nicht gefällt, wie wäre es mit dem (Gib die nen Kopfschuss!)

  14. H. says:

    Allah s.w.t. leitet den RECHT den er rechtleiten will. UND FÜHRT DEN IN DIE IRRE DEN ER in die IRRE FÜHREN WILL

Please leave your comments, questions, suggestions:

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s